“Demokratie
braucht
politische Bildung”

Sie sind hier:

Transatlantic Exchange of Civic Educators (TECE)

Transatlantic Exchange of Civic Educators

Laufzeit: 04/2021 – 03/2022 (12 Monate)

 

Im Rahmen des vom Arbeitskreis deutscher Bildungsstätten e. V. und dem Jonathan M. Tisch College of Civic Life an der Tufts University geleiteten Projekts TECE –Transatlantic Exchange of Civic Educators werden in einem transatlantischen Austausch deutsche und US-amerikanische Bildner*innen und Fachkräfte aus der politischen Bildung und dem Bereich Civic Learning zusammengebracht. Ziel ist es, die transatlantische Dimension politischer Bildung neu auszugestalten, neue Möglichkeiten für vertieften Dialog und gegenseitiges Lernen zu eröffnen, gemeinsame Herausforderungen zu untersuchen und die jeweiligen Ansätze und Konzepte in der Praxis kennenzulernen und v.a. vielversprechende neue Konzepte zu identifizieren. Das auf ein Jahr angelegte Projekt hat Pilotcharakter.

 

Projekthintergrund

Das Bemühen, mithilfe dieses Projekts die transatlantischen Beziehungen wieder verstärkt in den Bereich der Arbeit politischer Bildung einzubringen, kommt zu einem kritischen Zeitpunkt: Sowohl Deutschland als auch die Vereinigten Staaten erleben ähnliche gesellschaftliche Herausforderungen wie zunehmenden Populismus, vielfältige Diskriminierungserfahrungen unterschiedlichster gesellschaftlicher Gruppen, eine hohe gesellschaftliche Polarisierung und Misstrauen gegenüber demokratischen Institutionen und den Medien, ganz zu schweigen von den ohnehin angespannten transatlantischen Beziehungen, die durch die COVID-19-Pandemie und deren nicht abzusehende gesellschaftliche Konsequenzen noch verschärft wurden.

 

Obwohl Deutschlands Infrastruktur für außerschulische politische Bildung maßgeblich in der amerikanischen Re-Education-Politik nach dem Zweiten Weltkrieg wurzelt, ist der fachliche und pädagogische Austausch auf der Ebene der Jugendbildungsarbeit seither sehr spärlich. Fachdiskurse in diesem Bereich haben sich separat entwickelt, was zu ausgeprägten und höchst unterschiedlichen Infrastrukturen, Konzepten und Arbeitsansätzen geführt hat.

 

Das TECE Program wurde auf Basis des Forschungsprojekts "Fortifying Democracy through Transatlantic Civic Education" entwickelt, in dem das einzigartige System der außerschulischen politischen Jugendbildung in Deutschland und auf EU Ebene in Hinblick auf übertragbare Empfehlungen für das US-amerikanische-System erforscht wurden.

 

Vorgehen

Über eine Ausschreibung werden zu Beginn des Projekts insgesamt 20 Fellows aus Deutschland und den USA ausgewählt, die im Laufe des Projekts über gemeinsame Herausforderungen nachdenken und einen intensiven bilateralen Lernprozess durchlaufen. Durch gemeinsame Fortbildungen, Peer-Learning-Seminare und den Besuch relevanter Akteure vor Ort sowie über einen intensiven Austausch mit relevanten Expert*innen aus Wissenschaft und Praxis eröffnen sich vielfältige Gelegenheiten, mehr über die jeweiligen Ansätze, Stärken und Herausforderung politischer Bildungsarbeit mit jungen Menschen im jeweils anderen Land zu lernen. Dabei wird eine Vielzahl von aktuellen Themen abgedeckt, bspw. Vielfalt und Inklusion, Ausgrenzung und Rassismus, Digitalisierung und Medienbildung, Erinnerungsarbeit und Menschenrechtsbildung sowie – ganz aktuell die Auswirkungen der COVID-19-Pandemie auf die Ansätze und die Arbeit politischer Bildung.

 

Während des einjährigen Pilotprogramms, das von Programmmitarbeiter*innen der beiden etablierten Partnerorganisationen und weiteren Expert*innen unterstützt wird, werden die beteiligten Fellows die Ähnlichkeiten und Unterschiede beider Systeme untersuchen und diskutieren, wie diese sich trotz einer verflochtenen Geschichte und gleichgelagerter Herausforderungen so auseinanderentwickelt haben. Die Fellows sind eingeladen, über den nationalen Diskurs hinauszublicken und neue Denkweisen und Sichtweisen auf die eigene Arbeit zu entwickeln.

 

Ausblick

Mit dem TECE Programm soll ein wichtiger Schritt getan werden, um Innovationen im Bereich der zivilgesellschaftlichen Bildungsarbeit mit jungen Menschen aus der Perspektive zweier divergierender nationaler Kontexte mit strukturell ähnlichen Herausforderungen zu bewirken. Über den konkreten Austausch wird zudem das interkulturelle Verständnis gefördert und bei den Akteuren die Bedeutung der deutsch-amerikanischen Zusammenarbeit gerade im Kontext von Jugendarbeit und Jugendbildungsarbeit konkret erfahrbar gemacht. Dadurch eröffnet das Projekt unzählige Möglichkeiten für zukünftige Partnerschaften und Kooperationen zwischen den im Projekt ausgewählten 20 Fellows und darüber hinaus.

 

Beteiligte Organisationen

Das Projekt "Transatlantic Exchange of Civic Educators" (TECE) ist eine gemeinsame Initiative des Arbeitskreises deutscher Bildungsstätten e.V. (AdB) und des Jonathan M. Tisch College of Civic Life der Tufts University.

 

Jonathan M. Tisch College of Civic Life der Tufts University

 

Förderer: 
Das Projekt wird unterstützt durch das Transatlantikprogramm der Bundesrepublik Deutschland und gefördert durch das European Recovery Program (ERP) des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi).